News

13 sep 2017

5. kamnetzwerk-Treffen bei der KHS GmbH in Bad Kreuznach, Juni 2017

Vom 28.-29.6.2017 haben sich führende Unternehmen aus dem B2B-Bereich bei der KHS GmbH zum nun mehr 5. Mal für zwei Tage zum Thema Key Account Management getroffen.

Erneut kam es zu einem intensiven Erfahrungs- und Wissensaustausch, diesmal fokussiert zum Thema "Key Account Management und Digitalisierung".

Die Vorträge von C. Weidl, Open Space, Berlin und Dr. Peter Stelter, Executive Vice President, Strategie und Technologie Management der KHS GmbH, zeigten eindrucksvoll, dass die digitale Transformation nicht nur zu einer großen Menge potenziell nutzbarer Daten führt (z.B. in Form von „condition based monitoring“ und „predictive maintenance“), sondern hochgradig disruptiv sein und zu völlig neuen Geschäftsmodellen führen wird. Übereinstimmend wurde festgestellt: Unternehmen, die sich dieser Thematik heute nicht stellen, werden gegenüber agileren Wettbewerbern an Boden verlieren.

Auch in den anschließenden Workshops wurde klar, dass durch die zu erwartende digitale Transformation die Rolle des Key Account Managements als Initiator und Treiber strategischer Partnerschaften weiter an Bedeutung gewinnen wird. Diese Partnerschaften werden jedoch in Zukunft jedoch wesentlich komplexer werden. Zur Erschließung von Wettbewerbsvorteilen wird es notwendig sein, das gesamte Ecosystem der Kunden zu managen.

Damit der Key Account Manager dieser Rolle gerecht werden kann, muss er weitestgehend von operativen Aufgaben befreit werden. Er wird Zeit und Fokus brauchen, um die Märkte seiner Kunden, deren Veränderungen und Herausforderungen umfassend zu verstehen und auf dieser Basis gemeinsam mit dem Kunden innovative Konzepte entwickeln zu können.

Neben dem Thema „KAM und digitale Transformation“ stellten die drei Arbeitsgruppen des kamnetzwerks den Stand ihrer Arbeit vor. So haben u.a. die 5 Unternehmen der Arbeitsgruppe „ROI im KAM“ mit der systematischen Befragung ihrer Topkunden zur Leistungsfähigkeit und Qualität ihrer Organisation begonnen, um Ansätze für die systematische Weiterentwicklung ihres KAMs in den nächsten Jahren zu erhalten. Die Befragung wird durch mp consulting durchgeführt, die dieses „best practice“-Projekt aktiv mit seinem Knowhow und Ressourcen unterstützt.

Abgerundet wurde das Netzwerktreffen durch einen Besuch der Fertigung und Montage der KHS GmbH und einem gemütlichen Abendessen.

Als Fazit dieses wiederum sehr informativen Treffens beschlossen die Mitglieder, dem Netzwerk eine langfristige Struktur in Form eines Vereins zu geben.

Für weitere Informationen oder wenn Sie an einer Mitgliedschaft interessiert sind, wenden Sie sich bitte an Anna.Westerberg@mp-consulting.com.